Neue Menschen braucht das Land …
Eine Fortsetzungsserie über außergewöhnliche Menschen

Vor kurzem haben wir uns in einem Beitrag auf Ina Deters Song (Ich sprühs auf jede Wand) bezogen und den Slogan frei fortgesetzt: … neue Menschen braucht das Land.

Dieser Beitrag hat uns inspiriert außergewöhnliche Menschen vorzustellen. Menschen, die frei zu Ihrer Meinung stehen. Menschen, die eine Vorbildfunktion für ein neues Bewusstsein haben können. Menschen, die in der Öffentlichkeit stehen und Kritik üben. Menschen, die Ihre Mitmenschen wertschätzen.

Unseren Politikern ist die Wertschätzung gegenüber den Menschen verloren gegangen. Wie sonst ließe sich erklären, dass man das Existenzminimum von Menschen, von denen viele durch die politischen Entscheidungen der letzten Jahre in Armut getrieben wurden, mit 100 % Sanktionen belegen kann? Sachbearbeiter mit der Entscheidungsgewalt über Leben oder Untergehen zu versehen und sie gleichzeitig mit Erfüllungsquoten loszuschicken, hat nichts mehr mit dem Grundgesetz und nichts mehr mit Menschenrechten zu tun.

Wenn sich PolitikerInnen gönnerhaft mit der Idee einer Bildungscard für Hartz IV Kinder präsentieren, wollen sie gleichzeitig weiter ein Bild prägen, welches unsere Gesellschaft entzweihen soll. Ein Bild, das dem „normalen Bürger“ vermitteln soll, dass Hartz IV Empfänger mehrheitlich Trinker und Verwahrloste sind, die das erhaltene Geld nicht ihren Kindern zu gute kommen lassen.

Liebe Frau Minister:

Zwischen 6 und 7 Millionen verwahrloste Trinker? Und die Langzeitarbeitlosen, die vorher viele Jahre gute Arbeit taten und diesem Staat brav die Steuern gezahlt haben, haben sie wohl inzwischen auf den Mars umgesiedelt?

Neben der Diskriminierung, die Sie diesen Familien und diesen Kindern antun wollen:
Haben Sie schon einmal überlegt, welchen Gefahren Sie die Kinder aussetzen, die mit einer „geldwerten“ Bildungscard  in der Tasche herumlaufen?
Haben Sie auch darüber nachgedacht, dass sie diese Kinder vor anderen bloßstellen?

Sie sind siebenfache Mutter.  Haben Sie wirklich nachgedacht?

Mit „Neue Menschen braucht das Land“ möchten wir Menschen vorstellen, die anders denken. Menschen, die aus unserer Sicht wirklich etwas für Ihre Mitmenschen tun.

Scheinheilige Aktionen, bei denen eine Gruppe von Menschen immer mehr zum Sündenbock der Nation gestempelt werden soll, sind verabscheuungswürdig und sollen davon ablenken, dass Bürger sich darüber klar werden, welchen Teil ihrer Steuern sich Politiker für eigene Interessen gesichert haben.
Wenn Politiker sich auf Kosten des Steuerzahlers Pensionsansprüche erwerben können, die der Steuerzahler auch mit Spitzengehalt im normalen Arbeitsleben niemals erwerben kann, dann verstößt das gegen den Gleichheitsgrundsatz.
Wenn Politiker eine Grillparty auf Kosten des Steuerzahlers feiern, die 9 Mio. Euro kostet, dann ist das geschmacklos, dekadent und verantwortungslos.

http://www.given-word.de – Auch Sie können Ihr Wort geben.