Informativer Journalismus fern der Mainstream Medien

Weil Springer, Burda, Bertelsmann & Co. nicht hilfreich bei der Bildung einer neutralen eigenen Meinung sind, haben wir unter BILD Dir eine EIGENE Meinung bereits begonnen größtenteils nicht kommerzielle, informative Websites zu sammeln.

Aber auch im kommerziellen Bereich gibt es noch informativen, neutralen Journalismus, wie etwa die Blätter für deutsche und internationale Politik.

Die eigene Beschreibung der Blätter auf der auf der dazugehörigen Website:

„Nicht Springer. Nicht Burda. Nicht Murdoch.

In Zeiten fortschreitender Medienkonzentration garantieren die 1956 gegründeten „Blätter für deutsche und internationale Politik“ weiterhin eine lebendige Berichterstattung – unabhängig von Konzernen, Parteien, Verbänden und Kirchen. Die Blätter verstehen sich dabei als Forum für aktuelle wissenschaftliche und politische Diskussionen. Auf 128 Seiten bieten sie Monat für Monat kritische Kommentare, Analysen und Alternativen jenseits technokratischer Sachzwänge und neoliberaler Alternativlosigkeit. Rund 6.500 Abonnentinnen und Abonnenten sichern die redaktionelle und wirtschaftliche Eigenständigkeit der Blätter – und damit auch ein unabhängiges Format für unkonventionelle Stellungnahmen und politische Interventionen.

Die Redaktion wird unterstützt von einem Herausgeberkreis – dem neben anderen Jürgen Habermas, Norman Birnbaum, Rudolf Hickel und Jens Reich angehören –, der unseren Anspruch einer emanzipatorischen Analyse politischer Debatten teilt. In seiner personellen Kontinuität stellt er sicher, dass die „Blätter“ auch in Zukunft bleiben, was sie seit über 50 Jahren sind: „eine Insel der Vernunft in einem Meer von Unsinn“ (Karl Barth).“

Wir konnten uns über einige Artikel ein Bild über die Qualität machen und sind der Meinung: Lesenswert für jeden interessierten Bürger.

Machen Sie sich selbst ein Bild: Blätter für deutsche und internationale Politik