Eilt: Kofferspenden gesucht ;-)

Das Volk ist derzeit wirklich undankbar, wie Meinungsumfragen zu den aktuellen Terrorwarnmeldungen zeigen. Ich wies ja schon in einem anderen Artikel darauf hin. Siehe Tagesschau oder N-TV.

Da mobilisiert man in der Vorweihnachtszeit unsere ganze Polizei, die sich mit der Jagd auf Koffer und Tüten warm halten dürfen, testet auf öffentlichen Mittelaltermärkten oder Weihnachtsmärkten schon einmal zusätzlich den Einsatz von Security Diensten und dann erdreisten sich diese mehr als  82 Mio. Terroristen in diesem Land die angedachten Maßnahmen nicht für sinnvoll zu erachten.

Auf  Zeit online gibt der Artikel „Koalition will Geheimdienste neu organisieren“ unter der Kategorie „Innere Sicherheit“ einen Überblick über die eilends angedachten Änderungen, um endlich die mehr als 82 Mio. Terroristen dieses Landes in den Griff zu bekommen.

Das diese Maßnahmen angebracht erscheinen und Eile geboten ist, zeigt sich hier gleich auch an den Kommentaren unterhalb des verlinkten Artikels.

Wenn nicht schnell genug gehandelt wird, könnte es einen Terroristen-Aufstand geben. Es ist davon auszugehen, dass sich dann die Multikultis, Islamisten, Arbeitsscheuen, Sozialschmarotzer, die Depressiven der Leistungsgesellschaft, die Ungläubigen, die Gegner dieser Regierung, eben alle diese kleinen gefährlichen Gruppierungen in Deutschland zu einer großen Bewegung zusammenschließen.

Der Einsatz von Tüten, der allein aufgrund der Schuldenbremse und der Vermeidung einer weiteren Neu-Verschuldung stattfand, war zugegebener Maßen der falsche Weg zur Durchsetzung des Polizei- und Überwachungsstaats. Aber die Kürzungen bei Hartz IV sind noch nicht endgültig „abgenickt“ und so sind keine neuen Gelder frei.

Sie als Bürger dieses Landes haben die Pflicht etwas zum Gemeinwohl beizutragen.

Deshalb fordern wir Sie heute auf: Spenden Sie Ihre nicht mehr benötigten Koffer. Hilfreich wäre es, wenn Sie ein paar Spraydosen und Zahnpastatuben entbehren können, die Sie gleich mit spenden.

Da der Ort, an dem aufgrund der gebotenen Eile die Kofferspenden gesammelt werden, verständlicher Weise streng geheim ist, können sich Spender bei der nächsten Polizeidienststelle, dem Zoll, dem BKA, beim MAD (noch) melden und sich in ganz dringenden Fällen auch an den Bundesinnenminister wenden. Dort erfahren Sie, wem Sie Ihre Spende und vor allem wo übergeben dürfen.

Und seien Sie vorsichtig. Stellen Sie den Koffer auf keinen Fall unterwegs  vorübergehend ab, weil Sie sich eine Zigarette anzünden möchten. Das könnte fatale Folgen haben…

Wer es noch nicht kennt: Der Gläserne Bürger. Was ist wohl über Sie gespeichert?