Lehrmaterial für alle „Hartz IV Selbstversuche“

Wir sind schon eine abenteuerlich bunte Gesellschaft mit manchmal verrückten Ideen.

Mitten in der Debatte über die Höhe Hartz IV Regelsätze finden sich auf einmal Land auf – Land ab jede Menge mutiger Selbsttester. Was Sie gemeinsam haben: Das Wissen über die Höhe des Regelsatzes verbunden mit dem – aus welchen Motiven auch immer heraus – Selbstversuch vier Wochen lang davon zu leben.

Manche möchten einfach verstehen, was es heißt davon leben zu müssen, andere möchten beweisen, dass es den „Hartzern“ noch viel zu gut geht.

Diese Selbstversuche sind aller Regel fern der Realität, denn sie berücksichtigen nicht die Umstände, die zu wirklicher Not führen und ihnen fehlt das Erleben der Demütigungen, Beschuldigungen und Bevormundungen.

Die Spirale, die MENSCHEN in Hartz IV immer weiter nach unten zieht, hat in jeder Windung ein paar eigene „Noten“. Hier nur einige mögliche Beispiele:

  • Der Betrag für Fahrtkosten reicht nicht für eine Monatskarte, aber dass Kind hat 9 km Schulweg. Von welchem anderen Etat nimmt Mutter/Vater die Differenz?
  • Der 19jährige noch zu Schule gehende Sohn erhält für Lebensmittel nur 80 % des Regelsatzes eines „Erwachsenen“ Alleinstehenden. Dummerweise isst dieser Kerl, wie die meisten anderen jungen Menschen in diesem Alter auch, doppelt so viel wie Vater oder Mutter. Woher nehmen die Eltern wohl diese  Differenz?
  • Töchterleins Winterkleidung aus dem letzten Jahr scheint samt Schuhen eingelaufen? Oder wächst dieses unverschämte Gör etwa immer noch? Mutter hat sich seit vier Jahren keine neuen Schuhe oder Hosen gekauft. Zu dumm. Sie wird wohl noch ein paar Jahre damit leben müssen. Gott sei Dank hält Hartz IV schlank!
  • Jetzt gehen auch noch Kühlschrank und Waschmaschine, die schon mehr als 10 Jahre auf dem Buckel haben, gleichzeitig kaputt? Was nun? Das sogenannte Schonvermögen fiel schon dem geforderten Umzug, wegen zu hoher Mietkosten zum Opfer. Der Betrag der für solche Fälle über Jahre angespart werden kann, hätte seine Jahre noch nicht erfüllt, fiel aber eh der Fahrtkarte für die Kinder zum Opfer.
  • Der 16jährige Sohn erhält, da ein Schulabschluss kurz bevor steht, persönlich Post von der ARGE. Er war noch nie dort und kennt dort auch keinen. Eine Einladung zum Gespräch. Was soll er da bloss? Beratungsbedarf hat er nicht. Er hat sich ja schon am Berufskolleg angemeldet. Brauch er also nicht. Ab in den Papierkorb. Vater / Mutter haben es nicht einmal bemerkt. Vierzehn Tage später erhält der Sohn wieder Post von den freundlichen Mitarbeitern der ARGE. 100 % Sanktionsandrohung für drei Monate. WAS in aller Welt ist das? … to be continue
  • Auch Sachbearbeiter / Fallmanager sind selbstverständlich nur ganz normale Menschen. Der Bewilligungsbescheid, den eine Familie erhält, enthält zahlreiche Fehler in der Berechnung, die dazu führen, dass monatlich 310 Euro zuwenig überwiesen werden. Was tun? Ein Widerspruch!
    Dummerweise sind in der ARGE alle Mitarbeiter vollkommen überlastet. Deshalb sieht der Gesetzgeber eine Bearbeitungsfrist von 3 Monaten vor. In der Zwischenzeit muss die Familie diese 310 Euro monatlich irgendwo einsparen oder sich Geld leihen (das könnte aber möglicher Weise anschließend dazu führen, dass dieses Geld als Einkommen angerechnet wird – also lieber zur Tafel gehen und um Essen bitten).
    Nach 3 Monaten immer noch keine Nachricht? Jetzt kann die Familie mit einer Untätigkeitsklage drohen. Einer der Fehler wird daraufhin behoben, der der Familie 160 Euro der fehlenden 310 Euro zugesteht. Die restlichen Widerspruchspunkte werden abgelehnt. Es bleibt die Klage. Bis die Familie die ihr zustehenden Leistungen erhält kann bis zu einem Jahr vergehen. Dauerkunden der Tafel oder Familie ohne Strom oder Dach über dem Kopf?

Alles übertrieben meinen Sie?  Es kann sogar schlimmer kommen. Wer es bildhafter liebt kann einen kleinen Eindruck vom Leben mit Hartz IV, von Demütigungen und Bevormundung auch durch Filmmaterial gewinnen:

Ein wenig aus dem Hartz IV Leben:

Alles für die Statistik?

Von der Arbeitsuchenden ganz ohne Arzt zur Geistig Behinderten befördert:

Wie man alleinstehende Mütter mit Kindern zu Obdachlosen macht:

Ein nicht dem propagierte Bild des Ha(r)tz IV Empfänger entsprechender spricht Wahrheiten aus:

Also mir persönlich ist beim Sichten dieser Filme ganz anders geworden.

2 Gedanken zu „Lehrmaterial für alle „Hartz IV Selbstversuche“

Kommentare sind geschlossen.