100%-Sanktionen sind ein Anschlag auf …

… die körperliche und geistige Gesundheit eines Menschen, der mit dem Tod des/der Betroffenen enden kann!

Eine 100%-Sanktion widerspricht in höchstem Maße unserem Grundsetz und trotzdem wird sie angewendet.  Die Sanktion zwingt einen Menschen in Hunger, Depression, finanzielle Not und verdammt ihn in die Hoffnungslosigkeit. Alles typische Auslöser für einen Selbstmord. Die Gefahr lebensnotwendige Medikamente in dieser Zeit nicht erhalten zu können ist groß, auch das kann zum Tod führen.
Junge Menschen unter 25 sind die Lieblingsopfer der Jobcenter und unserer Politik. Statt sie zu fördern und ihnen Hoffnung auf eine lebenswürdige Zukunft zu geben, werden sie so systematisch vernichtet.
Die gerade erst vor kurzem öffentlich gewordene Ausuferung der Sanktionspraxis, die auf junge Schwangere angewendet wird, ist ein Angriff auf das ungeborene Leben eines Kindes.

Und was sagt unsere Regierung dazu? Bundesregierung: Hartz IV Sanktionen gegen Schwangere rechtmäßig“ (nachzulesen auf prekaer.info)

Glaubt noch ein Mensch in diesem Land, dass das Grundgesetz von unserer Regierung beachtet wird?

Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Vielleicht sollten die Menschen dieses Landes, deren Wohl mehrheitlich von unserer Regierung missachtet wird, sich auch einmal diesen Artikel aus dem Grundgesetz durchlesen:

Artikel 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.

(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.

(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.