Kategorie-Archiv: Allgemein

Die Gema, Youtube und warum sich die Musikindustrie den Umsatz selbst kaputt macht …

Es ist schon erstaunlich, wie die heutigen Unternehmen der Musikbranche sich selbst im Wege stehen …

Wir leben in einer schnell-lebigen Zeit. Wir sitzen abends am Laptop, PC, Tablet oder was auch immer und haben Sehnsucht nach Songs – neuere oder auch ältere. Youtube hat dieser Sehnsucht eine Suchfunktion gegeben und der eine oder andere unter uns wurde inspiriert, sich einen bestimmten Song auch einmal wieder in Form einer Musik-CD zuzulegen, um ihn immer und überall in guter Qualtität hören zu können. Die Gema, Youtube und warum sich die Musikindustrie den Umsatz selbst kaputt macht … weiterlesen

Eine unbequeme Wahrheit: EHEC Chronologie – Tag 19 der Berichterstattung

Rückblick in der EHEC Chronologie:
Tag 1 – 9 ↔  Tag 10 – 17 ↔   Tag 18

EHEC – das (fehlende) Krisenmanagement

Das EHEC Krisenmanagement der Regierung steht unter Beschuss. Daniel Bahr scheint als Gesundheitsminister überfordert und Verbraucherschutzministerin Aigner stellt das von der Opposition kritisierte Vorgehen in der EHEC Krise schlicht als oppositionelles Geplänkel dar. Nett, wenn man bedenkt, dass es hier um das Leben vieler unserer Mitmenschen geht.

Eins ist klar: Ein gutes Projektmanagement sieht anders aus. Der gestern in Auszügen im WDR gezeigte Fragebogen für Erkrankte wirkt als sei er von Lobbyisten erstellt, die sich im Lager der EHEC Verursacher wähnen. Eine unbequeme Wahrheit: EHEC Chronologie – Tag 19 der Berichterstattung weiterlesen

Eine unbequeme Wahrheit: EHEC Chronologie – Tag 18 der Berichterstattung

EHEC nimmt kein Ende und die Chronologie wächst weiter.

Da die wöchentliche Zusammenfassung der Ereignisse mittlerweile sehr umfangreich ist, finden Sie hier – solange die EHEC Epedemie nicht eingedämmt ist – täglich oder alle zwei Tage die wichtigsten neuen Nachrichten.
Rückblick: Tag 1-9 Tag 10 – 17

Die Meldungen reißen nicht ab und der Aufruf zur Blutspende verstärkt sich. Sind wir ein Stück weiter? Nein. Die heiße Spur nach Uelzen ist eben doch leider nicht ganz so heiß wie gedacht. Dafür ist aber die Liste der Dinge, die wir meiden sollen gewachsen: Tomaten, Gurken, Blattsalate, Sprossen.

Diäten sehen eigentlich anders aus. Sollen wir jetzt etwa mehr Fleisch und Fertigprodukte essen? Aha. Verstehe. Die Lebensmittelindustrie profitiert. Damit es nicht so schwer wird, versüßt sie uns den Umstieg auch: Mit Zucker in Wurst, in Heringshappen, in Mayonaise … Na eigentlich in fast allem, was sie uns serviert.  Wer nicht so darauf steht, findet auch Produkte mit übermäßigem Salzgehalt inkl. Fluorid und Jod.

Wenn uns diese Nahrungsumstellung krank machen sollte gibt es natürlich immer noch die teuren Diätprodukte oder die Pharmaindustrie. Ist eben ein tolles Netzwerk. Eine unbequeme Wahrheit: EHEC Chronologie – Tag 18 der Berichterstattung weiterlesen

Eine unbequeme Wahrheit: EHEC oder das Geschäft mit unserer Gesundheit – Teil 2

Noch immer beherrscht EHEC die tägliche Berichterstattung in den Medien.

Und immer noch gibt mehr Fragen als Antworten.

Die aktuell durch die WHO für Deutschland gemeldeten 2100 Krankheits- und Verdachtsfälle und 560 HUS Fälle (die schwere Verlaufsform, die zu Nierenversagen und zum Tod führen kann) geben keinen Anlass zur „Entwarnung“. Wenn auch eine Meldung vom heutigen Tage Anlass zur Hoffnung gibt. Eine neue Infektionsquelle wurde entdeckt.
Meinen Artikel „Eine unbequeme Wahrheit: EHEC oder das Geschäft mit unserer Gesundheit“ setze ich deshalb hier mit einem Überblick über Berichte, Erkenntnisse und Fragen fort.

EHEC Epedemie:

Wer hier den möglichen Ursachen und Hintergründen auf die Spur kommen möchte, muss zum Detektiv werden. Eine unbequeme Wahrheit: EHEC oder das Geschäft mit unserer Gesundheit – Teil 2 weiterlesen

Eine unbequeme Wahrheit: EHEC oder das Geschäft mit unserer Gesundheit

Seit etwas mehr als einer Woche drängt die Berichterstattung über EHEC andere Meldungen in den Hintergrund. Die Lage ist lebensbedrohlich und die Zahl der Erkrankungen wächst weiter. Die Berichterstattung, wenn man sie denn verfolgt hat, enthält zuviele Ungereimtheiten. Sie wirft mehr Fragen auf, als das sie Antworten gäbe.

EHEC Epedemie:

Ein unglücklicher Zufall oder ein kapitalträchtiges Spiel mit unser Gesundheit und unserem Leben?

Es sind die vielen Widersprüchlichkeiten und Ungereimtheiten des Verlaufs der EHEC Epedemie und der Berichterstattung, die mir diese Frage schon wenige Tage nach dem Start der Berichterstattung in den Sinn kommen ließ.
Der Virologe
Alexander Kekulé war dann Mitte letzter Woche so mutig den Verdacht auszusprechen, dass Absicht hinter der EHEC Epedemie stecken könnte.
Nicht nur mich beschleicht also eine leise Ahnung.

Aber während ich noch ganz für mich privat überlege, ob hier der nächste Coup der Pharmaindustrie gelandet werden soll, überschlagen sich die Ereignisse. Schnell ist die Rede von einem möglichen biologischen  Terrorangriff. Eine unbequeme Wahrheit: EHEC oder das Geschäft mit unserer Gesundheit weiterlesen

Essen wie bei Oma?

Wie äußerte sich die bekannte Köchin Sarah Wiener einmal?

„Wir sollten nicht essen, was nicht schon unsere Oma als Essen erkannt hätte…“

Nun, wenn wir nicht Gemüse, Getreide und Fleisch direkt beim heimischen Bauern erwerben, ist das gar nicht so einfach.  Lebensmittelhersteller von heute sind High Tech Unternehmen, die alle Raffinessen kennen, damit Essen so aussieht, wie wir (und vielleicht unsere Oma) es kennen.

Nur:  Das Aussehen sagt leider wenig über den wahren Inhalt. Essen wie bei Oma? weiterlesen

Informativer Journalismus fern der Mainstream Medien

Weil Springer, Burda, Bertelsmann & Co. nicht hilfreich bei der Bildung einer neutralen eigenen Meinung sind, haben wir unter BILD Dir eine EIGENE Meinung bereits begonnen größtenteils nicht kommerzielle, informative Websites zu sammeln.

Aber auch im kommerziellen Bereich gibt es noch informativen, neutralen Journalismus, wie etwa die Blätter für deutsche und internationale Politik. Informativer Journalismus fern der Mainstream Medien weiterlesen

Petition: Arzneimittelwesen – Keine Umsetzung des EU-Verkaufsverbotes für Heilpflanzen noch bis zum 11.11.10 mitzeichnen

Wir sehen täglich machtlos zu, wie im Namen des Volkes Entscheidungen getroffen werden, die wir eigentlich gar nicht mittragen möchten.

Wir fühlen uns bevormundet und in unserer Freiheit eingeschränkt.

Aber es gibt nach wie vor Möglichkeiten unserem Willen in Gemeinschaft Ausdruck zu verleihen. Eine davon sind Demonstrationen, wie wir sie derzeit z.B. bei Stuttgart 21 oder dem aktuellen Castortransport erleben.

Eine andere sind ePetitionen, wie z.B. die von Susanne Wiest zum bedingungslosen Grundeinkommen, die es bis zur öffentlichen Anhörung (die heute stattfand) geschafft hat.

50.000 Mitzeichner waren dafür erforderlich.

Aktuell befindet sich eine andere Petition in der Mitzeichnung, die bereits mehr als 79.000 Mitzeichner gefunden hat:

Arzneimittelwesen – Keine Umsetzung des EU-Verkaufsverbotes für Heilpflanzen

Es scheint, als wenn die Menschen in diesem Land gerade lernen Ihre Meinung auszudrücken und sich nicht von der Pharma-Lobby gängeln lassen wollen.

Zeichnen Sie bis zum 11.11.10 diese Petition mit, wenn Sie sich das Recht auf Naturheilmittel erhalten möchten!

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=14032

Ganz Deutschland ist von Google Street View besetzt… Ganz Deutschland?
Nein, ein kleines Dorf leistet Google nach wie vor heftigen Widerstand.

Google bringt die Welt visuell ins Internet. Das erzürnt hier und da in unserem Land die Gemüter.  Da liest man von Hausbesitzern samt Foto vor Ihrem Haus in den Printmedien, die sich das nicht bieten lassen wollen.
Street View lieber in den Print-Medien, denkt man unwillkürlich?

Mich hat heute eine ganz andere Nachricht aufmerksam gemacht und mich schmunzelnd zur Überschrift dieses Artikels animiert. – Ein kleines Dorf in Deutschland leistet vereint Widerstand. Ganz Deutschland ist von Google Street View besetzt… Ganz Deutschland?
Nein, ein kleines Dorf leistet Google nach wie vor heftigen Widerstand.
weiterlesen

Neue Menschen braucht das Land:
Oder neue Journalisten? – Der Eifelphilosoph

In unserer Serie „Neue Menschen braucht das Land“ stellen wir immer wieder außergewöhnliche Menschen vor.

Auf den Eifelphilosophen (Redation http://www.nachrichtenspiegel-online.de) sind wir schon mehrfach aufmerksam geworden. Auf der genannten Website sind ausgesprochen gute, in keiner Weise von Kommerz oder Lobbyismus abhängige Artikel zu finden.
Das ist eine Art von Journalismus, der in den Massenmedien, die nur noch der (bezahlten) „Meinungsmache“ huldigen, schmerzlich vermisst wird. Neue Menschen braucht das Land:
Oder neue Journalisten? – Der Eifelphilosoph
weiterlesen