Schlagwort-Archiv: Sanktionen

Was Hartz IV und Sanktionen mit Schwarzer Pädagogik und dem Stanford-Prison-Experiment verbinden

Wie der normale Bürger mit einem Beruf und einer Anstellung, die seinen Lebensunterhalt sichert, Hartz IV Empfänger sieht, bestimmen die Mainstream-Medien und Politiker. Die Mehrzahl der Bürger besitzt ein negativ gefärbtes Halbwissen über Hartz IV Empfänger.

Schuld und Sühne im Christentum, oder warum wir oft „so ticken“

Wir leben in einer von christlichen Traditionen und Verhaltensmustern geprägten Gesellschaft, was sich heute allzu zu oft darin widerspiegelt, dass wir bei allem was passiert ausgiebig nach der „Schuld“ suchen, statt nach Lösungen zu suchen. Mit diesen unseren Glaubensmustern spielen seit jeher auch die Mainstream Medien und unsere Politiker.

Solange das Bild der „Sozialschmarotzer“ und „Hartz IV Betrüger“ in der Presse nur lebendig genug gehalten wird, übertragen es die Menschen nur allzugern in ihr Denken, um ihr Gewissen nicht zu belasten. Hartz IV Empfänger sind eben in der Mehrzahl Betrüger und Asoziale … und deshalb selbst schuld und haben es nicht besser verdient.

Damit lässt sich auch verdrängen, wieviele „ganz normale Menschen“, die unglücklicherweise Arbeitslos werden und gerade in der falschen Region leben, den für die Zeit falschen Beruf haben oder einfach schon ein paar Jahre zu alt sind, nach 52 Wochen in Hartz IV landen. Genauso kann man alleinerziehende Mütter oder Väter ausblenden, weil das Bild der Eltern, die Hartz IV „versaufen“ und sich nicht um ihre Kinder kümmern aus der Presse so lebendig ist.

Was aber haben Hartz IV und Sanktionen mit Schwarze Pädagogik und dem Stanford-Prison-Experiment gemeinsam? Was Hartz IV und Sanktionen mit Schwarzer Pädagogik und dem Stanford-Prison-Experiment verbinden weiterlesen

Was so eine rechte Hexe ist … Migrationshintergrund-Erhebung

Früher in einer von der Kirche dominierten Männerwelt entledigte man sich zu „starker Frauen“, die in der Lage waren Menschen zu beeinflussen, gern elegant über einen Hexenprozess.
In Zeiten, in denen unser Land in erster Linie von einer Frau regiert wird, die auch für eine halbwegs ausreichende Frauenquote in den Ministerien sorgt, können starke Frauen sich zum Segen oder zur Gefahr für die Gesellschaft entwickeln.
Die „Hexen von heute“ haben subtilere Möglichkeiten die Menschen zu manipulieren und mittels Mainstream-Propaganda die öffentliche Wahrnehmung so lenken, dass der Mehrheit nicht einmal auffällt, was sie treiben.

Als ich von der Erhebung zum Migrationshintergrund erfuhr, dachte ich erst einmal: „Was soll das jetzt?“ Was so eine rechte Hexe ist … Migrationshintergrund-Erhebung weiterlesen

Schlimmer geht (n)IMMER: Hartz IV

Vor etwa einem Jahr habe ich Google Alters zum Begriff Hartz IV eingerichtet, um aufmerksamer zu verfolgen, was in der Online-Presse berichtet wird, welche neuen Hetzkampagnen Politik und Presse auflegen und was Info-Seiten für Betroffene berichten.

Häufig war ich entsetzt, sehr oft traurig, aber am meisten habe ich mich dafür geschämt, dass ich in einem Land lebe, in dem das möglich ist, ohne dass die Mehrheit der Mitbürger, vor allem die, die noch nicht betroffen sind und die damit noch ein wenig mehr Einfluss haben, auf die Straße geht.

Im Gegenteil da tummeln sich neuerdings Dummschwätzer und Hetzer, die sich wohl über den Dingen stehend fühlen auch noch ausgerechnet auf den Websites, die als Hilfe für Betroffene eingerichtet wurden, um dort menschenverachtende Kommentare abzugeben. Auslöser für diese Kommentare war ein Kurzbericht zu veröffentlichten Missbrauchszahlen, die statistisch ohne Hintergründe propagandistisch von der BA in den Raum gestellt werden. Schlimmer geht (n)IMMER: Hartz IV weiterlesen

Lehrmaterial für alle „Hartz IV Selbstversuche“

Wir sind schon eine abenteuerlich bunte Gesellschaft mit manchmal verrückten Ideen.

Mitten in der Debatte über die Höhe Hartz IV Regelsätze finden sich auf einmal Land auf – Land ab jede Menge mutiger Selbsttester. Was Sie gemeinsam haben: Das Wissen über die Höhe des Regelsatzes verbunden mit dem – aus welchen Motiven auch immer heraus – Selbstversuch vier Wochen lang davon zu leben.

Manche möchten einfach verstehen, was es heißt davon leben zu müssen, andere möchten beweisen, dass es den „Hartzern“ noch viel zu gut geht.

Diese Selbstversuche sind aller Regel fern der Realität, denn sie berücksichtigen nicht die Umstände, die zu wirklicher Not führen und ihnen fehlt das Erleben der Demütigungen, Beschuldigungen und Bevormundungen. Lehrmaterial für alle „Hartz IV Selbstversuche“ weiterlesen